Frage 4

Einführung des Weltkindertages als gesetzlicher Feiertag

Entwurf vom 18. September 2018
Eingebracht durch Mehrere Initiatoren
Federführender Ausschuss Innen- und Kommunalausschuss
2
Die Diskussion ist noch bis zum 17.01.2019 aktiv

Zurzeit befindet sich der Gesetzentwurf der Fraktionen DIE LINKE, der SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zum Dritten Gesetz zur Änderung des Thüringer Feier- und Gedenktagsgesetzes – Einführung des Weltkindertages als gesetzlichen Feiertag vom 18.09.2018 in der parlamentarischen Diskussion. Nachfolgend finden Sie Fragen, mit denen sich der Innen- und Kommunalausschuss derzeit befasst. Sie können Ihre Meinung zu den Fragen abgeben. Mit Ihren Beiträgen, Ihren Erläuterungen oder Ihrer Kritik können Sie Einfluss auf die Arbeit des Innen- und Kommunalausschuss nehmen.

 

Diskutieren Sie mit!

Frage 4

Wie beurteilen Sie speziell die Einführung des UN-Weltkindertages am 20. September als gesetzlichen Feiertag?

Kommentare

21. November 2018 MarioD

Bitte kein weiterer religiöser Feiertag, Weltkindertag ist gut

Jedes Jahr wird auch in Jena der Weltkindertag gefeiert, dieses Jahr fiel er auf einen Donnerstag. Das hatte zur Folge, dass viele Familien arbeitsbedingt den Tag leider nicht wirklich mit Kindern feiern konnten. Der Demokratische Jugendring hat daher die Feierlichkeiten auf den Samstag den 22. September verschoben, Hunderte Kinder kamen. Um künftig Veranstaltungen nicht mehr Verschieben zu müssen, fände ich den Feiertag am 20. September sehr sinnvoll, dann haben die Menschen Zeit, sich mit ihrer Familie einen schönen Tag am Weltkindertag zu machen und sich den Kleinsten zu widmen.

Ein weltlicher Feiertag ist gut, ein weiterer religiösen Feiertag wie von anderen gefordert finde ich nicht sinnvoll, wir haben in Thüringen schon acht von zehn Feiertagen religiösen Hintergrundes, während gleichzeitig 2/3 der Menschen gar nicht religiös sind. Das wäre paradox. Kinder sind das wichtigste was wir haben und ihnen gebührt unsere tägliche Aufmerksamkeit, viel besser wäre es aber, einmal im Jahr noch einmal extra darauf aufmerksam zu machen, der Feiertag wäre dafür gut.

16. November 2018 Henriette

20. September als Feiertag ist unterstützenswert

Den 20.9. im Thüringer Feiertagsrepertoir kann ich mir gut vorstellen. In der 1. Jahreshälfte haben wir sechs, ab Oktober dann vier Feiertage. Da passt der 20. September als Feiertag gut rein. Der Kindertag wird ja verschiedenfach begangen, manche feiern ihn am 1. Juni, manche am 20. September. Ich finde beides gut und mit dem UN-Weltkindertag am 20. September als Feiertag könnte ich leben, schließlich geht der Kindertag als solches ja auf die Unogeneralversammlung zurück. Auch Österreich feiert den Weltkindertag am 20. September und in Thüringen finden seit Jahren auch immer wieder Veranstaltungen für Kinder am 20. September statt, was eine gute Sache ist. Der 20. September hat auch den Vorteil, dass er 2019 auf einen Freitag fällt, dadurch haben die Thüringer ein dreitagelanges Wochenende, was sicherlich allen zugute kommt.

20. September, sehr gerne. Ich finde man könnte gerade für 2019 den Feiertag dann noch stärker ins Bewusstsein der Menschen rücken und als Freistaat Thüringen sowie als Thüringer Wirtschaft einen Nutzen daraus ziehen, in dem man für diese Brücke aus 20.,21. und 22. September Freizeitangebote schafft und vermarktet, man könnte ein Weltkindertags-Erlebniswochenende in Thüringen veranstalten und für einen Fixpreis touristische Attraktionen regional oder landesweit anbieten, ich denke da z.B. an die Region um das Saalfelder Meer, man könnte einen Tag Wandern im Schiefergebirge anbieten, einen Tag Seelandschaft und Feengrotten und einen Tag Erlebnisbad oder Wellness, nach Möglichkeit auch an Gastronomie gekoppelt, ähnliches wäre doch auch im Hainich und anderswo denkbar, wir haben so viele Möglichkeiten in Thüringen, könnten Unternehmer und Bürger gleichermaßen profitieren. Für Jugendliche und junge Erwachsene bieten sich an dem verlängerten Wochenende mehrtägige Festivals oder Clubnächte an, für Kinder gibt es allerhand Attraktionen in Thüringen, man könnte auch über rabattierte Eintrittspreise für Kinder nachdenken, auch für Kultur, Museen oder Kino. Eine andere Möglichkeit wäre auch, entsprechende Einnahmen an diesem Tag an Projekte fließen zu lassen, die sich ganz praktisch in Deutschland oder anderswo für die Rechte der Kinder einsetzen.